Startseite

Ihr Team

Kurse

Leistungen

Impressum

Rückenschule

Als Rückenschule werden Kurse bezeichnet, die Übungen und Informationen zur Verminderung oder Vorbeugung bei Rückenschmerzen vermitteln.

Ziel ist, die relevanten Muskelgruppen zu stärken und so die Wirbelsäule zu entlasten, da die Muskulatur mit zunehmendem altersbedingtem Verschleiß als Stütze der Wirbelsäule immer wichtiger wird.

Neben den regelmäßigen Übungen wird auch das Bewusstsein für eine rückenfreundliche Haltung im Alltag gefördert.

Sinnvoll sind solche Aktionen vor allem dann, wenn noch keine Beschwerden aufgetreten sind. Leider kommen Patienten aber erst dann zu einem Kurs, wenn bereits Beschwerden vorliegen. Ob die Rückenschule in diesem Stadium nutzt, hängt in hohem Maße von der Qualifikation des Trainers ab.

Besonders wichtig ist, dass sich der Trainer auf die individuellen Voraussetzungen des einzelnen Patienten einstellen kann. Dies ist jedoch in einer großen Gruppe erfahrungsgemäß schwierig bis kaum möglich. Deswegen sind unsere Rückenschulkurse auf max. 10 Teilnehmer begrenzt.

Rückenschulen werden von den gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland nach § 20 SGB V bezuschusst. Ziel ist es unter anderem, die Teilnehmer zu einem weiterführenden geeigneten Rückentraining anzuleiten, indem sie die erlernten Kompetenzen nun selbstständig umsetzen.

Im Jahr 2004 haben sich die neun führenden Rückenschulverbände zur Konföderation der deutschen Rückenschulen (KddR) zusammengeschlossen. Die KddR und ihr im Jahr 2007 eingeführtes verbindliches Curriculum mit neuen Richtlinien für die Kursinhalte nach dem ganzheitlichen Ansatz der „Neuen Rückenschule“ finden durch die Krankenkassen breite Unterstützung.